Archiv der Kategorie: Damen

HSG Damen verlieren Spitzenspiel

 

Am vergangenen Samstag empfingen die HSG Damen die 3.Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim in heimischer Halle zum Spitzenspiel der Bezirksliga Süd. Vor Anpfiff gab es die klare Ansage, die Punkte zu Hause zu lassen und das gewohnte schnelle Spiel sowie die kompakte Abwehrarbeit von Anfang an zu zeigen. Anders als geplant fiel es den Damen in den ersten Minuten schwer diese Konsequenz, besonders in den Abwehrreihen, durchzuziehen. Die Gäste nutzten dies und konnten mit drei Toren in Führung gehen. Die folgenden zehn Minuten waren dann aber die der HSG Damen. Endlich wach und im Spiel angekommen, so schien es, schafften diese es nun, nach sieben Toren in Folge, mit einem 8:5 die Führung zu übernehmen. Leider sollte dies die einzige Führung für die Bruchsalerinnen an diesem Tag gewesen sein. Denn daraufhin schlichen sich nicht nur viele Fehlpässe und Fehlwürfe ein, sondern auch etliche unglückliche Entscheidungen von Seiten des Spielleiters. Mit einem Halbzeitstand von 11:15 wechselten beide Mannschaften die Seiten. Trainer Agbonifo motivierte seine Spielerinnen in der Pause, nicht aufzugeben, weiter dran zu bleiben und bis zum Schluss zu kämpfen. Doch wieder gewannen die Damen der SG HH die ersten Minuten für sich und bauten ihre Führung von vier auf sechs Tore aus. Immer schwerer wurde es nun für die Gastgeberinnen diesen Vorsprung einzuholen. Mit Kampfgeist und Siegeswillen schafften sie es tatsächlich erneut durch ihr schnelles Spiel nach vorne und den sicheren Abschluss zum 19:21 aufzuschließen. Jetzt das Spiel komplett zum eigenen zu machen war greifbar nahe. Beim Spielstand von 22:24 war dies auch noch vorstellbar, doch anschließend folgte auf eine 2-min Strafe für die HSG noch eine weitere Zeitstrafe für Trainer Agbonifo, was zur Folge hatte, nun mit doppelter Unterzahl weiterspielen zu müssen. Diese Phase wurde zwar relativ gut von den HSG Damen ausgespielt, die dann angesagte direkte Manndeckung jedoch führte leider nicht zum gewünschten Erfolg. Das Endergebnis von 24:32 spiegelte nicht die kämpferische Leistung der Damen in der zweiten Halbzeit wieder und fiel schlussendlich ungerecht hoch aus. Fazit des Trainers: Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen. Es gab zu viele Lücken in der Abwehr und technische Fehler, daran gilt es zu arbeiten. Faire Niederlagen sind ok und gehören dazu. Bitter und ärgerlich jedoch sind Niederlagen aufgrund der vielen Fehlentscheidungen des Unparteiischen. Wir halten den Kopf weiterhin hoch, bleiben positiv und werden in den nächsten Spielen wieder angreifen.
Yasemin Ameti, Corinna Sicko (beide Tor), Nadine Weissenberger (2), Veronika Schamne (2), Marie Lamminger, Susanne Hofmann (3), Elli Leibold (9/4), Ana Pacheco Ferreira (3), Kimberley Bender, Angelika Grassel, Carolin Lackus, Susanne Sutschet (4), Patricia Ringel

HSG Damen überzeugen mit schnellem Spiel und kompakter Abwehr

 

Am 23.09 war es soweit: die Damen der HSG Bruchsal/Untergrombach traten zum ersten Saisonspiel an. Die SG Odenheim/Unteröwisheim war zu Gast in der Sporthalle Bruchsal. Mit Richie Agbonifo als neuem Trainer absolvierten die Damen eine gute Vorbereitung, die jedoch leider von Verletzungspech überschattet wurde. Trainer Richie Agbonifo stimmte die Mädels gut auf das erste Spiel ein. Hochkonzentriert begannen die Damen das Spiel und führten nach 10 Minuten mit 6:1. Durch eine super Abwehrleistung und einem schnellen Spiel nach vorne ging man mit 16:6 in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff blieb das Team um Trainer Richie Agbonifo konzentriert und führte souverän nach 40 Minuten mit 15 Toren Unterschied. Mit einem Endstand von 29:13 blieben die zwei Punkte in der heimischen Halle.
Nach dem Spiel äußert sich Richie Agbonifo so: Erstes Spiel, erster Sieg. Im großen und ganzem bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir haben uns viel vorgenommen und umgesetzt. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben füreinander gespielt und gekämpft. In der Abwehr haben wir kompakt gespielt. In der 1. Halbzeit haben wir 6 Gegentore bekommen, davon 1 Feldtor und 5 Sieben-Meter-Tore. Das zeigt, dass unsere Abwehr gut ist, aber wir Verbesserungspotenzial haben. Wir dürfen nicht so viele Sieben-Meter-Tore bekommen. Nach vorne müssen wir unser Spiel noch verbessern. Unser Konterspiel kam in der 2. Halbzeit nicht richtig an. Wir wissen, wo unsere Fehler sind, an denen gilt es im Training weiterhin zu arbeiten.
Die Damen danken den anwesenden Fans und freuen sich auf die Unterstützung am 7. Oktober in der Sporthalle Bruchsal.
Am Sonntag, 1. Oktober, tritt die HSG die Reise nach Niefern an.
Es spielten: Yasemin Ameti (Tor) Kim Leven 2, Veronika Schamne 2, Marie Lamminger 4/2, Susanne Hofmann 3, Elli Leibold 5/3, Ana Pacheco Ferreira 1, Angelika Grassel 4, Carolin Lackus, Ramona Kritzer, Nadine Baumgartner, Susanne Sutschet 7/1, Patricia Ringel 1

Vorbereitung der HSG Damen in vollem Gange

Die HSG Damen befinden sich seit Juli 2017 mit ihrem neuen Trainer Richard Agbonifo in der Handballvorbereitung für die kommende Runde. Da der Schwerpunkt in den ersten Wochen auf Kraft- und Kraftausdauertraining gelegt wurde, besuchte das Team eine spinning-Einheit im Fitnessstudio oder trainierte parallel dazu an den Geräten. Außerdem stand regelmäßiges Zirkeltraining unter der Woche und an einem Wochenende in der Sporthalle auf dem Programm.
Für die verbleibenden Wochen bleibt nun genug Zeit für den Feinschliff. Mit Traininsspielen, Einheiten am Wochenende und die Teilnahme an einem Vorbereitungsturnier in Mosbach soll die Konzentration ganz auf das Zusammenspiel in der Mannschaft gerichtet werden.
Ein Ausflug am vergangenen Samstag zum Wasserskifahren nach St.Leon trug zusätzlich zur positiven Stimmung unter den Damen bei. Leider bleibt aber auch zu sagen, dass weiterhin wichtige Spielerinnen wegen Verletzungspech ausfallen. Zudem erlitt Torfrau Vicky Lichtner einen Kreuzbandriss und fehlt daraufhin für die komplette Runde. Auf diesem Wege wünschen ihr alle gute Besserung.
Zum ersten Heimspieltag am 23.9.2017 in eigener Halle laden die HSG Damen jetzt schon einmal recht herzlich ein und hoffen auf lautstarke Unterstützung.

Torhüterin gesucht!

Wir, die Damenmannschaft der HSG Bruchsal/Untergrombach, benötigen dringend eine Torhüterin für die kommende Runde 2017/2018. Möchtest Du vielleicht nach einer Handballpause wieder einsteigen, bringst Erfahrung mit und bist auch so offen für eine neue Mannschaft, dann melde dich schnellstmöglich per E-mail: info@hsg-bruchsal-untergrombach oder telefonisch unter 01607759826. Mit unserem neuen, engagierten Trainer ist der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga geplant. Wir freuen uns auf Dich!

Kämpferischer und sehr wichtiger Auswärtssieg für die HSG Damen

Am Sonntag, den 11. Dezember 2016, trafen die beiden Damenmannschaften der HSG Bruchsal/Untergrombach und der SG Pforzheim/Eutingen 2 in der Bertha-Benz-Halle in Pforzheim aufeinander. Zu Beginn war die Begegnung relativ ausgeglichen. Beide Teams kamen besonders durch ihre guten Rückraumschützinnen zu ihren Toren. Dank einer guten Yasemin Ameti im Tor und einer immer besser werdenden Abwehr auf Seiten der HSG konnten unsere Damen einen Drei-Punkte-Vorsprung erspielen (8:5). Durch eine gewisse Unkonzentriertheit im Angriff und Inkonsequenz in der Abwehr konnten die gegnerischen Damen ihren Rückstand wieder wettmachen und sogar an der HSG vorbeiziehen (9:11). Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Elisabeth Leibold mit einem direkten Freiwurf, den sie durch einen strammen Distanzschuss an der Mauer vorbei im Tor unterbringen konnte (10:11). Durch einen gelungenen Start in die zweite Halbzeit gelang dem HSG-Team der Ausgleich (12:12). Anschließend gab es eine etwa vierminütig Torpause beider Mannschaften, wo es unseren Damen durch vergebene freie Chancen nicht gelang, von den Pforzheimerinnen davonzuziehen. Danach gab es immer wieder Führungswechsel, wo unsere Damen immer wieder durch gute Abwehr- und Torhüterleistungen ausgleichen und auch in Führung gehen konnten. Doch auch die SG-Damen aus Pforzheim ließen nicht locker und somit lautete der Spielstand sieben Minuten vor Schluss 18:18. Durch unglückliche Abwehraktionen, die zu mehreren Verletzten auf Seiten von Pforzheim führte, war die HSG eine Minute später zunächst in einfacher, wenig später dann aber in zweifacher Unterzahl. Dennoch ließen sich unsere Damen nicht unterkriegen, was sich durch ruhiges Aufbauspiel im Angriff und ein wichtigen Rückraumtreffer von Angelika Grassel äußerte. ​Durch eine kämpferische Teamleistung stand es dann 1:12 Minuten vor Schluss 21:19 für unsere HSG. Trotz der Tempoverschärfung im Angriff sowie der offensiven Deckung in der Abwehr gelang es den Pforzheimer Damen nicht, kurz vor Schluss noch auszugleichen. Somit holten unsere Damen in einem sehr umkämpften Spiel durch einen guten Teamgeist und eine hohe Motivation, bewirkt durch die Trainer, sehr wichtige zwei Punkte gegen die vor der Partie gleichplatzierte SG Pforzheim/Eutingen 2 (22:21).
Es spielten: Kim Leven (3), Nadine Weissenberger (5/1), Barbara Zastrow (4), Susanne Hofmann (1), Elisabeth Leibold (6/1), Mareike Maier, Angelika Grassel (1), Ramona Kritzer, Vivien Geenen (1), Viktoria Lichtner, Susanne Sutschet (1), Yasemin Ameti